Engagement gegen Einsamkeit

Die Zahl der einsamen, isolierten Menschen hat in Coronazeiten zugenommen. Das Oranienburger Projekt „Seniorenfreude“ spricht direkt ältere alleinstehende Menschen an.

Einsamkeit ist kein Einzelfall – auch nicht in Oberhavel. Doch die Einsamen sieht man nicht. Aber es gibt sie und es sind viele. Eine Untersuchung des Deutschen Alterssurveys 2020 (DEAS zeigt, dass im Sommer 2020 der Anteil einsamer Menschen im Alter von 46 bis 90 Jahren bei knapp 14 Prozent lag. Weit mehr als 100.000 Menschen in Oberhavel sind älter als 46 Jahre. Grob geschätzt leben laut der Studie also rund 14.000 einsame Menschen im Landkreis.

OGA-Redakteur Burkhard Keeve ein herzliches Dankeschön für den informativen Artikel im Oranienburger Generalanzeiger vom 17.12.2021 über unser Projekt Seniorenfreude, das vielleicht in der Vorweihnachtszeit besonders wichtig ist, weil das Alleinsein in diesen Tagen als außergewöhnlich schmerzlich empfunden wird.

https://www.moz.de/lokales/oranienburg/senioren-in-oranienburg-engagement-gegen-einsamkeit-61491713.html

Benefizkonzert in der Orangerie

Für große Freude sorgte am 19.November 2021 in der Orangerie das Benefizkonzert der Bürgerstiftung Oranienburg, das im dritten Anlauf (unter strenger Einhaltung der G2-Regeln) statt fand. Die Sopranistin Gesine Nowakowski, die Cellistin Verena Schluß und der Pianist Manfred Schmidt begeisterten mit ihren Interpretationen der Kompositionen von Robert Schumann und Johann Sebastian Bach die etwas 60 Gäste des Konzertes. Auch fanden zwei Gemälde des Malers Brunolf Metzlers eine neue Eigentümerin, die dafür der Bürgerstiftung eine großzügige Spende zukommen ließ.

v.L. Verena Schluß, Manfred Schmidt und Gesine Nowakowski